Modellbahn-Dioramen

Wenn der Platz fehlt für eine größere Anlage oder wenn in einem liebevoll und detailliert gestalteten Umfeld ein besonderes Schmuckstück in Form eines Zuges oder ein besonderes Kleinserienunikat präsentiert werden soll, baue ich Ihr Diorama - entweder nach Ihren Vorgaben oder nach meinen Ideen. Ihr Wunschmodell wird so stimmungsvoll in Szene gesetzt; fürs Büro, fürs Wohnzimmer, für den Verkaufsraum, fürs Schaufenster usw. Auf Wunsch auch mit Funktionen wie Beleuchtung oder Pendelbetrieb.

Auch für Hersteller von Modellbahnzubehör ist ein von mir gefertigtes Diorama die ideale Möglichkeit, Zubehör effektvoll und hochwertig zu präsentieren.

Diorama „Wald und See”

Ausführliche Infos zum Spur Z Diorama...

Dieses Diorama zeigt, wie größere Waldflächen rationell und überzeugend dargestellt werden können. Hierbei wurden im vorderen und seitlichen Bereich zur besseren Darstellung Selbstbaubäume verwendet. Im mittleren Bereich wurde verfeinertes Seemoos von Heki verwendet. Als Belaubungsmaterial der Bäume kamen Produkte von Mininatur, Polak, Woddland/Noch zur Anwendung.

Die Bruchsteinmauer von Heki wurde mit Pulverfarben von MBZ gealtert.

Das Wasser wurde mit dem Modellbahnwasser von MBZ gestaltet. Dieses Modellbahnwasser wird auf dem E-Herd unter ständigem Rühren geschmolzen. Nicht zu heiß werden lassen (max. 170°). Wenn die Masse komplett geschmolzen ist, wird sie in die vorbereiteten Vertiefungen gegossen. Zur Darstellung der Wellen kann mit einem Föhn gearbeitet werden. Die abschließende Behandlung mit dem Siegler ist notwendig, da die Oberfläche des Wassers nicht gereinigt werden kann.

Der Seegrund und der Uferbereich wurde mit feinem Sand von Jeweha vorbereitet. Hierbei wurden auch kleine Steinchen in verschiedenen Körnungen und kleine Äste mit eingearbeitet. Auch hier wurde wieder mit Pulverfarben gearbeitet. Mit Pulverfarben kann man wesentlich feinere Farbübergänge gestalten als mit normalen Farben. In der Spurweite Z ist das ein nicht zu unterschätzendes Kriterium. Die Makroeinstellung des Photoapparates entlarvt alles. Natürlich kann man den gleichen Effekt auch mit der Airbrush erzielen, es ist aber sehr viel zeitaufwendiger. Um diese feinen Farbübergänge zu erzielen genügt ein leichtes Übernebeln mit einem Isopropyl-Wassergemisch. Auch sind die Farben danach relativ griffest.

Das Flexgleis von Märklin wurde mit einer leichten Kurvenüberhöhung verlegt. Auch wurde es mit der Airbrush gealtert. Der Gleisschotter von Minitec kam hierbei zur Anwendung. Auch er wurde wieder mit Pulverfarben behandelt.

Dieses Diorama zeigt, wie größere Waldflächen rationell und überzeugend dargestellt werden können. Hierbei wurden im vorderen und seitlichen Bereich zur besseren Darstellung Selbstbaubäume verwendet. Im mittleren Bereich wurde verfeinertes Seemoos von Heki verwendet. Als Belaubungsmaterial der Bäume kamen Produkte von Mininatur, Polak, Woddland/Noch zur Anwendung.

Die Bruchsteinmauer von Heki wurde mit Pulverfarben von MBZ gealtert.

Das Wasser wurde mit dem Modellbahnwasser von MBZ gestaltet. Dieses Modellbahnwasser wird auf dem E-Herd unter ständigem Rühren geschmolzen. Nicht zu heiß werden lassen (max. 170°). Wenn die Masse komplett geschmolzen ist, wird sie in die vorbereiteten Vertiefungen gegossen. Zur Darstellung der Wellen kann mit einem Föhn gearbeitet werden. Die abschließende Behandlung mit dem Siegler ist notwendig, da die Oberfläche des Wassers nicht gereinigt werden kann.

Der Seegrund und der Uferbereich wurde mit feinem Sand von Jeweha vorbereitet. Hierbei wurden auch kleine Steinchen in verschiedenen Körnungen und kleine Äste mit eingearbeitet. Auch hier wurde wieder mit Pulverfarben gearbeitet. Mit Pulverfarben kann man wesentlich feinere Farbübergänge gestalten als mit normalen Farben. In der Spurweite Z ist das ein nicht zu unterschätzendes Kriterium. Die Makroeinstellung des Photoapparates entlarvt alles. Natürlich kann man den gleichen Effekt auch mit der Airbrush erzielen, es ist aber sehr viel zeitaufwendiger. Um diese feinen Farbübergänge zu erzielen genügt ein leichtes Übernebeln mit einem Isopropyl-Wassergemisch. Auch sind die Farben danach relativ griffest.

Das Flexgleis von Märklin wurde mit einer leichten Kurvenüberhöhung verlegt. Auch wurde es mit der Airbrush gealtert. Der Gleisschotter von Minitec kam hierbei zur Anwendung. Auch er wurde wieder mit Pulverfarben behandelt.

Wenn auch Sie eine naturgetreu und detailliert gestaltete Modellbahnanlage, ein Modul oder ein Diorama in Spur Z wünschen, freue ich mich über Ihre Anfrage.

Spur Z Atelier   ·   Fornsbacher Straße 78   ·   71540 Murrhardt   ·   Tel. (0 71 92) 65 76   ·   info@spur-z-atelier.de